Das Collective Leadership Institute zeichnet mit dem Preis MAP aus. Für die Gewinner gibt es attraktive Preise.

Sie können bis zum 31. August Multi-Akteurs-Partnerschaften (MAP) für den Transformative Partnership Award nominieren. Damit will das Collective Leadership Institute (CLI) die Bedeutung von Partnerschaften für die Erreichung der Agenda 2030 und die Stärkung von Resilienz unterstreichen.

  • – Die Jury bezieht dabei verschiedene Faktoren in ihre Auswahl ein:
  • – Es muss sich um eine MAP handeln, im Sinne des CLI sind das Partnerschaften mit Beteiligung von mindestens zwei Akteur*innen aus den Bereichen Privatwirtschaft, Zivilgesellschaft oder staatliche Akteur*innen. Dabei sind alle Akteur*innen aktiv und gleichberechtigt beteiligt
  • – Die MAP wird für den Award durch eine*n gemeinnützige*n Akteur*in repräsentiert.
  • – In den letzten zwei Jahren hat die MAP bemerkenswerte Erfolge erreicht.
  • – Die Arbeit der MAP muss zu mindestens einem der Sustainable Development Goals beitragen.
  • – Die MAP verfolgt innovative Ansätze und unterstützt bestehende Projekte.
  • – Kein Faktor ist dabei aber der Ort der MAP und der Umfang der MAP (global, national, lokal).

Die drei besten Projekte haben die Möglichkeit, Preise zu gewinnen. Der erste Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und kann zur Unterstützung der Partnerschaft und für Capacity Building genutzt werden. Der zweite Platz bietet ein Training mit Zertifizierung im Bereich Collective Leadership. Der dritte ist ein Training aus dem Portfolio des CLI. Zusätzlich haben alle Teilnehmer*innen, die in die engere Auswahl kommen, die Gelegenheit, sich untereinander zu vernetzen und auszutauschen.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Transformative Partnership Award, inklusive dem Ablauf des Wettbewerbs und den Kriterien der Jury.

Hier können Sie direkt eine MAP für den Transformative Partnership Award nominieren.