Inside Partnerschaften2030

Auch 2018 unterstützt Partnerschaften2030 weiterhin die Entstehung neuer Multi-Akteurs-Partnerschaften (MAP) und den Austausch zwischen bestehenden Partnerschaften. Dazu wird Partnerschaften2030 im Laufe des Jahre eine Reihe MAP-Camps und thematischer Workshops veranstalten.

Für die Entstehung neuer Partnerschafts-Ideen werden in sogenannten MAP-Camps in Form von Themenwerkstätten, Ideenwerkstätten und Expertenrunden Ansätze und Ideen für neue Partnerschaften besprochen. Durch diese maßgeschneiderten Veranstaltungen werden die entstehenden Partnerschaften in ihren ersten Schritten unterstützt. Wenn Ihre Organisation – aus Staat, Wirtschaft, Wissenschaft oder Zivilgesellschaft – an einer Herausforderung arbeitet, die sich möglicherweise besser gemeinsam mit anderen Akteur*innen angehen lässt, kontaktieren Sie uns. Wir unterstützen Sie gerne durch fachliche Beratung und möglicherweise durch die Organisation und Durchführung eines maßgeschneiderten Workshops, um gemeinsam zu überlegen, wie sich diese Herausforderung mithilfe einer Multi-Akteurs-Partnerschaft angehen ließe.

Ein zweiter Veranstaltungsstrang hat das Ziel des Peer Learnings, also den Wissensaustausch und das gemeinsame Lernen verschiedener Akteursgruppen und verschiedener bestehender Multi-Akteurs-Partnerschaften. Es werden im Laufe des Jahres drei Workshops mit den Themen Anbahnungsprozess, Institutionalisierung und Wirkungsmessung durchgeführt.

Bleiben Sie zum Thema MAP-Camps, Peer Learning Workshops und anderen neuen Entwicklungen informiert indem Sie hier unseren Newsletter abonnieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

p2023 news thumbnail
Aktuelles
ECOSOC Side Event zur Gestaltung von erfolgreichen Partnerschaften
p2023 news thumbnail
Aktuelles
Ein Jahr LkSG: Wie MAP zur Umsetzung beitragen können
p2023 news thumbnail
Aktuelles
Partnerschaftlich in die Zukunft – Trainings- und Weiterbildungsangebote in 2024