Von Partnerschaften2030

Die Rechtsstaatlichkeit auf nationaler und internationaler Ebene zu fördern und allen Bürger*innen den Zugang zu Justiz und Gerechtigkeit zu gewährleisten, ist das Ziel von SDG 16. Nur friedliche und inklusive Gesellschaften sind willens, Menschenrechte zu wahren, den Raubbau an Ressourcen zu verhindern und die Ärmsten zu schützen. Gefordert sind verlässliche Staatsführung mit transparenten und rechenschaftspflichtigen Institutionen. Multi-Akteurs-Partnerschaften (MAP) können hier wichtige Impulse setzen.

Ein gutes Beispiel, wie sich eine MAP für SDG 16 einsetzen kann, ist die hier vorgestellte Extractive Industries Transparency Initiative (EITI). Im Kern handelt es sich bei EITI um einen globalen Standard für ein transparentes Management der fossilen und mineralischen Ressourcen eines Landes.

Publikation in anderen Sprachen:

Das könnte Sie auch interessieren:

p2023 news thumbnail
Publikationen
Hintergrundpapier: Ergebnisse von Multi-Akteurs-Partnerschaften – Soziale, ökologische und ökonomische Wirkungen auf lokaler Ebene
p2023 news thumbnail
Publikationen
Handreichung: Ergebnisse von Multi-Akteurs-Partnerschaften – Soziale, ökologische und ökonomische Wirkungen auf lokaler Ebene
p2023 news thumbnail
Publikationen
Praxistipps: Partnerschaften2030 – Quickfinder (interaktiv)