Publication

Die Multi-Akteurs-Partnerschaft (MAP) Global Partnership for Sustainable Development Data (Global Partnership) veröffentliche ein Papier mit dem Fokus auf verantwortungsvolle Datenverwaltung.

Das Papier “Governing data to benefit people: Decision-making that builds trust and accountability” der Global Partnership for Sustainable Development Data (Global Partnership) basiert auf Konsultations- und Lernprozessen innerhalb ihres Partnernetzwerkes und soll Wege aufzeigen, um Datenverwaltung verantwortungsvoller zu gestalten. Es werden auch praktische Schritte zur Erreichung dieses Ziels skizziert.

Die Autor*innen definieren verantwortungsvolle Datenverwaltung als Praktiken, Richtlinien und Entscheidungsfindungsstrategien, die sich durch Nachhaltigkeit, Beteiligung und Transparenz auszeichnen. Es wird argumentiert, dass die Umsetzung einer verantwortungsvollen Datenverwaltung für den Aufbau von Vertrauen zwischen den Interessensgruppen in Bezug auf die Art und Weise, wie Daten gesammelt, verwaltet und genutzt werden, von wesentlicher Bedeutung ist. Faire und nachhaltige Datenökosysteme können erreicht werden, wenn vertrauenswürdige Datensysteme verwendet werden.

Darüber hinaus wird argumentiert, dass die Schaffung von Räumen für die Beteiligung an der Datenverwaltung sehr effektiv für die Mobilisierung von Gemeinschaften und Einzelpersonen sein kann, die zuvor nicht beteiligt waren, selbst wenn die Nachfrage nicht klar artikuliert wird. Dieses Argument wird durch ein Beispiel aus dem Senegal veranschaulicht, wo die Vertrauenswürdigkeit der jährlichen Agrarstatistiken des Landschaftsministeriums von Datennutzer*innen in Frage gestellt wurde, bis im Jahr 2022 ein Multi-Stakeholder-Forum gegründet wurde. Es besteht aus über 50 Interessensvertreter*innen aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Regierung und brachte Akteur*innen zusammen, um ihre Interessen abzustimmen und Konflikte im Zusammenhang mit der Datenproduktion zu lösen.

Aus diesen Gründen sind Multi-Akteurs-Partnerschaften (MAP) sowie beispielsweise öffentliche Konsultationen und gegenseitiger Austausch einige der bereits bestehenden Instrumente zur Erprobung neuer Ansätze für eine verantwortungsvollere Datenverwaltung.

Klicken Sie hier um das Papier zu lesen.

Die Global Partnership for Sustainable Development Data (Global Partnership) wurde 2015 gegründet und bringt verschiedene Akteur*innen zusammen, um die Macht der Daten zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) zu nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren:

p2023 news thumbnail
Publikationen*
ECOSOC Side Event zur Gestaltung von erfolgreichen Partnerschaften
p2023 news thumbnail
Publikationen*
Ein Jahr LkSG: Wie MAP zur Umsetzung beitragen können
p2023 news thumbnail
Publikationen*
Partnerschaftlich in die Zukunft – Trainings- und Weiterbildungsangebote in 2024