MAP in der Praxis

In einem Artikel für die United Nations Association for the United Kingdom (UNA-UK) beschreibt Herr Guido Schmidt-Traub, Direktor des UN Sustainable Development Solutions Network (SDSN), wie die Herausforderungen der 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung durch die Mobilisierung verschiedener Interessensgruppen bewerkstelligt werden können.

In einem Artikel für die United Nations Association for the United Kingdom (UNA-UK) beschreibt Herr Guido Schmidt-Traub, Direktor des UN Sustainable Development Solutions Network (SDSN), wie die Herausforderungen der 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung durch die Mobilisierung verschiedener Interessensgruppen bewerkstelligt werden können.

Er unterstreicht die Notwendigkeit neuer Formen der Organisation verschiedener Interessen, wie zum Beispiel die der Partnerschaften. Obwohl er vor Fragmentierung in viele einzelne kleinere Initiativen warnt, stellt er vier Kriterien für den Erfolg von Partnerschaftsinitiativen vor:

  1. Partnerschaften sollten auf die Erreichung der 17 Ziele hinarbeiten.
  2. Partnerschaften sollten Innovationen fördern.
  3. Partnerschaften sollten organisatorisch effizient sein umso den eigenen Mehrwert zu demonstrieren.
  4. Partnerschaften sollten in der Lage sein, erforderliche finanzielle Mittel auf eine Art und Weise sicherzustellen, die mit den 17 Zielen vereinbar ist.

Als Beispiele erfolgreicher Partnerschaften zählt Herr Schmidt-Traub Gavi (the Vaccine Alliance) und den Global Fund’s fight against HIV/AIDS, tuberculosis and malaria, vor. Hier können Sie mehr zu den Beispielen lesen.

Das könnte Sie auch interessieren:

p2023 news thumbnail
Aktuelles
ECOSOC Side Event zur Gestaltung von erfolgreichen Partnerschaften
p2023 news thumbnail
Aktuelles
Ein Jahr LkSG: Wie MAP zur Umsetzung beitragen können
p2023 news thumbnail
Aktuelles
Partnerschaftlich in die Zukunft – Trainings- und Weiterbildungsangebote in 2024