MAP in der Praxis

Die Multi-Akteurs-Partnerschaft Bündnis für nachhaltige Textilien zeigt in der Handreichung „Due Diligence, Social Audits and Gender-Based Violence and Harassment“ auf, wie die gendersensible Gestaltung von Audits dabei helfen kann, geschlechtsspezifische Gewalt in Lieferketten aufzudecken.

„Due Diligence, Social Audits and Gender-Based Violence and Harassment“

Das Messen und Dokumentieren von geschlechtsspezifischer Gewalt im Textilsektor ist eine wichtige Voraussetzung, um im Dialog mit involvierten Akteur*innen geeignete Präventions- und Abhilfemaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen.

In der Handreichung werden Empfehlungen zur gendersensiblen Gestaltung und Durchführung von Audits vorgestellt, die Unternehmen, Auditor*innen und Zertifizierer gleichermaßen adaptieren können, um Audits besser in Sorgfaltspflichtenprozesse zu integrieren.

Sie finden die Handreichung hier.

Das könnte Sie auch interessieren:

p2023 news thumbnail
Aktuelles
Wie MAP in Krisen- und Konfliktsituationen handeln können
p2023 news thumbnail
Aktuelles
ECOSOC Side Event zur Gestaltung von erfolgreichen Partnerschaften
p2023 news thumbnail
Aktuelles
Ein Jahr LkSG: Wie MAP zur Umsetzung beitragen können