Von Anderen

Die Erkenntnis, dass kein einzelner Sektor Probleme wie den Klimawandel oder die Unterernährung von Kindern allein bewältigen kann, hat zu einer Vielzahl von Partnerschaften zwischen Regierungen, Unternehmen und der Zivilgesellschaft geführt. Während sich die Theorie der Partnerschaften direkt aus der Praxis entwickelt hat, kam es bisher nur selten vor, dass diese Theorie durch akademische Forschung untermauert wurde. Diese Publikation stellt einen Versuch dar, genau dies zu tun: Wissenschaftliche Evidenz und Sorgfalt in den Leitfaden einfließen zu lassen. 

Sie befasst sich dabei mit einem Schlüsselfaktor erfolgreicher Partnerschaften: Dem Zweck und dem Inhalt von Partnerschaftsvereinbarungen. Dieser Leitfaden enthält sowohl einen Überblick über die Art und den Wert von Vereinbarungen als auch ein neues Instrument für deren Erstellung und Überprüfung: die Partnering Agreement Scorecard. Sie enthält die wichtigsten Fragen, die bei der Entwicklung einer Partnerschaft berücksichtigt werden sollten und bietet eine Struktur für die Erstellung und Bewertung einer ersten Vereinbarung. Diese Broschüre ist dabei selbst das Ergebnis einer Partnerschaft zwischen dem Partnerships Resource Centre der Rotterdam School of Management und der Partnering Initiative. Sie stützt sich auf Erkenntnisse aus der akademischen Theorie sowie aus der Praxis und bietet den Anwendenden ein grundlegendes praktisches Instrument an, das auf fundierten Analysen und Erfahrungen beruht.

Das könnte Sie auch interessieren:

p2023 news thumbnail
Publikationen
Hintergrundpapier: Ergebnisse von Multi-Akteurs-Partnerschaften – Soziale, ökologische und ökonomische Wirkungen auf lokaler Ebene
p2023 news thumbnail
Publikationen
Handreichung: Ergebnisse von Multi-Akteurs-Partnerschaften – Soziale, ökologische und ökonomische Wirkungen auf lokaler Ebene
p2023 news thumbnail
Publikationen
Praxistipps: Partnerschaften2030 – Quickfinder (interaktiv)